Besuch einer Straußenfarm - mit Spaziergang durch die Natur

Freitag ging es an meinem letzten Urlaubstag in Mittweida mit den Mädels und Jungs zur Straußenfarm nach Striegistal


Wir hatten eine Führung gebucht und es war für mich sehr lehrreich - habe viel über die Strauße gelernt.

Der Strauß kann bis zu 70 km/h sprinten - auch über längere Strecken errreicht er noch 65 km/h - sogar Löwen oder auch auch Geparden haben keine Chance ihn zu fangen.


Strauße sind sehr neugierig. Sie picken besonders nach allem, was glänzt und glitzert - also aufgepasst, Ohrringe, Ketten und anderer Familienschmuck werden mit Vorliebe verschlungen ...

Irgendwie sieht man es den Tieren auch an... sehr neugierig kamen sie zu uns an den Zaun...



Da die Farm und die Gehege der Tiere sich in der Nähe eines Wanderwegs befinden, sind die Zäune doppelt aufgestellt - damit der neugierige Strauß nicht die Besucher picken kann.

Die Eier werden von den Züchtern in 6 wöchiger "Arbeit" in einem Zuchtkasten ausgebrütet - Sonntags ist immer Schlüpfzeit, denn ein kleiner Strauß bekommt sein Ei nicht selber geöffnet - hier wird dann mit einem kleinen Hämmerchen nachgeholfen.

Wälzen und somit baden im Sand.... das macht Spaß


Wir hatten sogar ein Straußenei in der Hand... hammer wie das glänzt ( aber das Foto habe ich vergessen ) 

Mir gefiel die Führung sehr sehr gut und ich danke den Besitzern für die lustige Theoriestunde... wir haben viel gelacht aber auch viel über den Strauß gelernt.


Wer mal dort in der Nähe ist, sollte sich diese Führung nicht entgehen lassen....

Danach gingen wir durch die Natur zur Schubert -Mühle - um dort ein wenig bei Kaffee und Kuchen den Mittag einzuläuten... ein wenig habe ich euch die Natur einfangen können...




Bei dem schönen sonnigen Wetter hat die kurze Wanderung richtig Spaß gemacht.


Es fäng alles an zu blühen und wird grün und grüner und grüner....

Nachmittags ging es dann zurück in unsere Unterkünfte - bzw für die anderen nach Hause.... 
Abends trafen wir uns zum Abschluss zu einem Loriot Abend in Altmittweida.
Und was soll ich auch sagen... hatte Tränen in den Augen vor lauter Lachen.

Dann war es Zeit Abschied zu nehmen von Grit, Thomas, Annett und Uwe - denn für mich ging es Samstag wieder zurück in die Heimat.... die Fahrt war angenehm und nach 6 Stunden war ich zuhause, ohne Stau 

Ich habe mich super gut erholt und konnte sehr gut die Seele baumeln lassen.




Keine Kommentare: