"Kranz" stempeln mit dem Stamparatus

Der Stamparatus - die "Stempelhilfe" von Stampin Up  wurde von Stempelfans für Stempelfans entwickelt - und hat viele super schöne Funktionen.

Zum Einen lassen sich Stempelmotive perfekt ausrichten , zum Zweiten hilft es bei der "Massenproduktion" - mehrere Exemplare desselben Projekts lassen sich schnell und präzise stempeln.

Heute zeige ich euch, wie man "Kreise" damit für Hintergründe stempeln kann.

Ihr braucht dazu:
den Stamparatus
Papier
Stempelmotiv 
Stempelfarbe 

Bevor ihr anfangt, fertigt ihr euch eine Schablone an - z.b. mit den Framelits "Lagenweise Quadrate" ,
sodass ihr so ne Art Stern vor euch lieben habt.


Diesen "Stern" legt ihr euch auf den Stamparatus - so wie auf dem Foto unten - in die Ecke und befestigt ihn mit einem der Magnete 


In meine Sternvorlage passt ein Farbkarton vom Maß  8 cm x 8 cm - welches ich mir aus
Flüsterweiß zurecht geschnitten habe.


Jetzt legt ihr euch das saubere Stempelmotiv auf die Position, die der Beginn des Kreises werden soll.
Sorry, für die roten Luftblasen - aber rote Farbe auf Clearstamps bekommt man nicht mehr so gut ab.
Dann klappt ihr den Deckel um, damit das Motiv daran haften bleibt.
Das Motiv selber nehmt ihr für den Kreis nicht mehr ab, es bleibt immer da haften, wo es aktuell zu sehen ist.


Nun bitte den Deckel aufklappen, das Stempelmotiv mit der Stempelfarbe betupfen und den Deckel wieder schließen - schon ist der erste Abdruck fertig.


Nun das Papier drehen.... sodass die Ecke die gerade oben lag in die nächste Ecke der Vorlage liegt.


Den Stempel habe ich nicht nochmals neu mit Farbe versehen, damit es hell und dunkel abgestempelt wird.


und so drehen wir jetzt immer weiter - Ecke für Ecke



bis sich - wie nun auf dem letzten Bild - der Kreis schließt


Aus diesem nun fertigen Kreis mit den Bubbelblasen ist dann diese Karte entstanden.


Ist doch eigentlich ganz einfach ... und man kann sich unterschiedliche "Schablonen" fertigen für unterschiedliche Kreise - die von den Größen untereinander abweichen.

Hier noch ein paar Beispielkarten - die alle nach dem o.g. Prinzip gefertigt worden sind.


Oben - Blätter aus dem Set "Kraft der Natur"
Unten - Unterwasserpflanzen aus dem Set " Glück und Meer"


Unten - Blätter aus dem Set " Wild auf Grüße"


Wie ihr seht, entstehen daraus wunderschöne Kartenwerke, die schnell und einfach zu werkeln sind.

Ich hoffe meine Inspiration zum Stamparatus gefällt euch.



Kommentare

Kerstin hat gesagt…
Hallo Anja,
danke für Deine schöne Anleitung.Deine Karten sehen klasse aus.Schönes WE und LG Kerstin