Urlaubsbericht Teil 1 - Ankunft und Besuch der Stadt Seiffen

Hallo ins Bloggerländle...

... ich bin wieder zuhause angekommen *lol*... und nun werde ich euch mit Fotos und Berichten in den nächsten Tagen "bombadieren" ... Vorsicht es werden teilweise sehr lange und ausführliche Berichte, da ich euch allen das Erzgebirge ein wenig näher bringen möchte.... denn ich hatte dort eine wunderschöne Woche.... alle Einwohner sind so herzlich, lieb und hilfsbereit....

Am Sonntag, 23.Juli klingelte um 4.oo Uhr in der Früh der Wecker... die Nacht war kurz, denn vor Aufregung konnte ich nicht so wirklich schlafen.
Frisch geduscht saß ich dann ne halbe Stunde später im Auto - auch Skodi  genannt - und los ging es.
Um ca 11.00 Uhr bin dann in Mittweida angekommen, denn dort habe ich in der Pension Zschopaublick eine Herberge gefunden.
Die Internetseite der Pension hat mir nicht zuviel versprochen... herzliche Aufnahme, kleines aber feines und sehr sauberes Zimmer, einen Pool und vieles mehr.... genau nach meinem Geschmack ..

Willkommensgruß von Grit und Annett

Tja... mein Auto auf dem Hof.....

der Pool ist sehr einladend... aber leider das Wetter noch nicht dazu...

Kinder hätten hier auch ihren Spaß

Nach einem kurzen Mittagsschläfchen bin ich dann mal in die City von Mittweida gefahren...


Die Altstadt ist denkmalgeschützt und ein Besuch des Marktplatzes hat sich gelohnt -  auch ein kleiner Bummel durch die Seitenstraßen.... überall schöne alte sanierte Häuser. ..echt klasse...
Leider war das Wetter an diesem Sonntag nicht ganz so dolle und viel weiter wegfahren wollte ich dann auch noch nicht, so habe ich mich bei Grit gemeldet und wir haben gemeinsam bei ihr Kaffee getrunken. Nach dem Kaffee ging es an den kreativen Teil, denn Grit zeigte mir, wie man eine Schnecke häkelt... naja... meine Schnecke ist dann doch ein Unikat geworden.... der Kopf ging ja ganz gut, aber der Körper wurde in der Mitte immer dicker ... ich nahm also irgendwie wieder Maschen zu...weiß aber nicht wie ich es gemacht habe... und zum Schwanz hin wurde die Schnecke dann wieder schmaler.... auf den dicken " Körper"kommt eh das Schneckenhaus drauf....die Fühler hat mir Grit gehäkelt... diese Fummelarbeit mit 5 Maschen in der Runde war dann nichts für meine Fingerchen

Geschlafen hab ich an diesen Tag wie ein Bär.... das habe ich dann am nächsten Morgen festgestellt....

Das Frühstück in der Pension war einfach super lecker und viel zu viel für mich... denn zuhause bin ich kein Frühstücker in der Früh... eher erst gegen 10 Uhr auf der Arbeit.

Sieht doch super lecker aus...und alles für mich....*lol*

Danach wurde der Rucksack gepackt und das Navi im Auto wurde aktiv ... denn für den Montag hatte ich mir einen Besuch in Seiffen auf das Programm geschrieben...
Die Fahrt dahin war schon sehr sehensreich... über die kleinen Straßen, durch die kleinen schicken Ortschaften... das hatte schon was.... auch ging es in die Rechtskurve.. .dann direkt wieder Links... und sehr eng waren die Straßen auch.... also war aufpassen sehr angesagt.

So gegen 11 Uhr bin ich dann in Seiffen angekommen.... uiiiii das ist aber ein schönes uriges Örtchen... ohne aktuell viele Touris ( zur Weihnachtszeit ist es viel viel schlimmer ).
Seiffen selber bezeichnet man als Spielzeugdorf und das kann ich nur unterschreiben, denn hier findet die traditionelle Holzkunst des Erzgebirges ihr Zuhause.
Spitzgiebelige Erzgebirghäuser bieten einen imposanten Rahmen - die sind einfach nur schön und irgendwie total verspielt *lol*












Einige der Kunstgewerbe habe ich dann auch von innen besucht und ja klar.... auch ich habe was gefunden.. aber ich hätte noch viel viel mehr mitnehmen können.
In einigen Geschäften durfte ich auch Fotos machen... dafür danke ich herzlichst....denn so kann ich denen, die es nicht kennen, den Ort ein wenig näher bringen.





Eines der Läden hat sogar in schönes Kaffee... dort habe ich eine kleine Mahlzeit eingenommen... auch hier wußte man sofort, wo man sich befindet.





Die Treppen zum Wahrzeichen der Stadt Seiffen - die Bergkirche - wurden schnell hinter sich gelassen.... den Eingang in die Kirche habe ich ein wenig suchen müssen ( Eingang über den Friedhof )... aber es hat sich gelohnt... .der Pfarrer spielte gerade auf der Orgel und die Akkustik war sehr beeindruckend. .. die spätbarocke Kirche wurde im Jahr 1776-1779 erbaut, seit 1833 ist sie ein Pfarrkirche.


Im Grundriss handelt es sich um ein Achteck... Innen eher schlicht aber sehr hell... in den oberen Etagen = Logen saßen früher die hohen Herren.... die Damen nahmen immer im unteren Teil platz.


Die Besichtigung hat sich echt gelohnt.. .obwohl ich gestehen muß, wenn man länger in den Bänken sitzt fangen schon die Beine an zu schmerzen.. denn viel Freiheit bleibt ihnen da nicht *lol*

Nun hatte ich also Seiffen und auch die Bergkirche fertig.. .was nun mit dem angebrochenen Tag... In den Kreativwerkstatt ein wenig ausserhalb von Seiffen bekam ich den Tipp hoch auf den Schwachtenberg zu fahren... denn dort kann man auch wunderbar kleine Wanderrundwege ablaufen.... denn ich wollte ja laufen....


Schnell hatte ich als Ziel den Ort Neuenburg gewählt, denn lt Wanderwegbezeichnung wären dies 2 km runter gewesen ( ich mußte ja auch später wieder hoch ).... naja... erste Teil also runter spaziert... nächste Wegweiser zeigte immer noch 2 km an.... okay, dachte ich mir.. war ja noch nicht so lang... also weiter spaziert.... nach ca 1 Stunde Gesamtzeit fand ich wieder einen Wegweiser.... *kopfkratz* bis nach Neuenburg waren es jetzt noch 2,5 km.... neeeeeeeeeeeee nicht mit mir, denn ich muß ja auch wieder hoch..... also einfach mal umgedreht und dabei erst gemerkt, wie weit ich schon gelaufen bin.... hoch war dann für mich echt gar nicht so einfach.... nach kurzer Zeit taten dann die Oberschenkel schon ein wenig weh...aber wie gut, dass es genug Bänke gibt zum ausruhen... leider ging auch noch mein Wasser aus.... und es war so schwül... aber nein... ich geb nicht kleinbei und bin immer wieder weitermaschiert... und endlich.... ich sah oben am Bergende mein Auto.... oh mein Auto... also nochmals die letzten Kräfte mobilisiert und ich bin nur noch platt auf meinen Autositz gefallen *lol*






Gerade im Auto angekommen... gerade Platz genommen... da kamen auch schon die ersten Tropfen vom Himmel... gut abgepasst dachte ich mir..... die Heimfahrt ging dann wieder über die schönen kleinen Dörfer und eigentlich hatte ich mir morgens vorgenommen mal hier und dort anzuhalten...aber ich wollte nimmer laufen.....

Den Abend habe ich dann ganz ruhig in der Pension ausklingen lassen..ein wenig strickt... ein wenig diesen Bericht vorgeschrieben...und einfach nur faul auf dem Bett gelegen....

Das waren nun meine ersten beiden Tage im Erzgebirge... der Regen von Montag nachmittag lies gegen ca 20 Uhr nach und ich hatte Hoffnung auf einen schönen Dienstag....

Mehr gibt es in den nächsten Tagen, sonst seid ihr noch stundenlang am PC...

Wünsche euch allen einen schönen Tag


Kommentare

heidi hat gesagt…
Das ist ein toller Urlaubsbericht mit so vielen tollen Bildern. Du hast eine Menge Eindrücke sammeln können. Ich glaube, dein Urlaub ist sehr erholsam gewesen.
Liebe Grüße
Heidi
gritigrit hat gesagt…
Ein toller Bericht - man ist richtig mit dabei! Freue mich sehr für dich, dass du eine so schöne Woche in unserer Gegend gehabt hast! Es besteht Wiederholungsbedarf!!! Du bist herzlich willkommen! Vielleicht schaffen wir es dann auch mal in unseren Garten ;-) Dicke Knuddler und erhalte dir den Erholungseffekt noch etwas! Liebe Grüße Grit
Elborgi hat gesagt…
dann war der Urlaub richtig schön
LG
Elma
ruth..chen;-)) hat gesagt…
huhu liebe anjalein....wer eine reise macht, der hat viel zu erzählen....*lach*...daaaanke für deinen schönen bericht...
...liebe montagsgrüssel...ruth..chen;-))
AnnasArt hat gesagt…
Da hast Du Dir eine schöne Ecke Deutschlands für Deinen Urlaub ausgesucht!
LG Ingrid
Karin Osterland hat gesagt…
Hallo Anja,
danke für den tollen Bericht, das ist wirklich wunderschön dort.
L.G.KarinNettchen
Silvis Kreativstube hat gesagt…
Hallo liebe Anja,
vielen lieben Dank für deinen wunderschönen Bericht. Da hast du eine super Unterkunft gehabt. Lecker das Frühstück. Seiffen ist ein tolles Örtchen. Du hast richtig viel erlebt und es in sehr schönen Bildern eingefangen. Es freut mich sehr das du es so gut getroffen hast und viel erlebt hast. Ganz liebe Knuddelgrüße herzlichst Silvi
Sylvia Bollmann hat gesagt…
Hallo Liebe Anja,
das ist ja ein wunderbarer Urlaubsbericht. Ich habe ganz gespannt gelesen und die wunderschönen Bilder betrachtet, danke für den tollen Bericht. Es freut mich sehr für dich das du so einen wundervollen Urlaub hattest. Bin schon ganz gespannt wie es weiter geht.
Liebe Grüße Sylvia
marlisa hat gesagt…
Huhu Anja,
ein interessanter Bericht und tolle Fotos danke dafür, freue mich schon auf weitere Berichte.
Hättest ja Heli oder Annette kurz reinschauen können *zwinker*
Grüßle marlisa
JJK Kreativ hat gesagt…
In der Ecke war ich auch noch nicht, aber die ergebirgische Kunst ist schon bekannt... die Pyramiden sind ja doch der Wahnsinn. Schön, das du uns mit nimmst.
Wie bist du denn auf die Ecke gekommen? Freundschaften?
Liebe Grüße Jacky, die schon ganz gespannt wartet auf weitere Bilder
*Vicki* hat gesagt…
Wow!! So many wonderful photos you've shared here and it's awesome to see a different part of the world! I've never been there and would love to visit one day!! Thanks for sharing! HUGS :)
patty hat gesagt…
vielen dank für den bericht, ich war immer noch nicht dort obwohl ich ein absoluter fan von den kleinen holzengeln bin und ich liebe pyramiden...könnte mich kaum beherrschen, habe aber im endeffekt kein platz mehr zum stellen...liebe grüße, patty
Heidrun hat gesagt…
Liebe Anja,

das wäre auch ein urlaub nach meinem Geschmack.
Viel zu lange war ich schon nicht mehr in seiffen und ich würde gern wieder die Straßen, die Du auf deinen Fotos zeigst entlang schlendern.

Die Gemeinschaft mit Grit und Annett und ihren Familien war wertvolle und erholsame Zeit. Tolll, dass Du Dich so gut entspannt und erholt hast. Das schreit nach einer Wiederholung, spätestens zu Pfingsten :-)

Die Pension halte ich mir mal als Tipp fest - wollt schon lange mal mit meiner Freundin mal wieder ein paar Tage dorthin reisen.

Ich bin schon auf deine weiteren Stationen gespannt und freue mich auf die Berichte.

Dickes Drückerle Heidrun