Besuch einer Straußenfarm - mit Spaziergang durch die Natur

Freitag ging es an meinem letzten Urlaubstag in Mittweida mit den Mädels und Jungs zur Straußenfarm nach Striegistal


Wir hatten eine Führung gebucht und es war für mich sehr lehrreich - habe viel über die Strauße gelernt.

Der Strauß kann bis zu 70 km/h sprinten - auch über längere Strecken errreicht er noch 65 km/h - sogar Löwen oder auch auch Geparden haben keine Chance ihn zu fangen.


Strauße sind sehr neugierig. Sie picken besonders nach allem, was glänzt und glitzert - also aufgepasst, Ohrringe, Ketten und anderer Familienschmuck werden mit Vorliebe verschlungen ...

Irgendwie sieht man es den Tieren auch an... sehr neugierig kamen sie zu uns an den Zaun...



Da die Farm und die Gehege der Tiere sich in der Nähe eines Wanderwegs befinden, sind die Zäune doppelt aufgestellt - damit der neugierige Strauß nicht die Besucher picken kann.

Die Eier werden von den Züchtern in 6 wöchiger "Arbeit" in einem Zuchtkasten ausgebrütet - Sonntags ist immer Schlüpfzeit, denn ein kleiner Strauß bekommt sein Ei nicht selber geöffnet - hier wird dann mit einem kleinen Hämmerchen nachgeholfen.

Wälzen und somit baden im Sand.... das macht Spaß


Wir hatten sogar ein Straußenei in der Hand... hammer wie das glänzt ( aber das Foto habe ich vergessen ) 

Mir gefiel die Führung sehr sehr gut und ich danke den Besitzern für die lustige Theoriestunde... wir haben viel gelacht aber auch viel über den Strauß gelernt.


Wer mal dort in der Nähe ist, sollte sich diese Führung nicht entgehen lassen....

Danach gingen wir durch die Natur zur Schubert -Mühle - um dort ein wenig bei Kaffee und Kuchen den Mittag einzuläuten... ein wenig habe ich euch die Natur einfangen können...




Bei dem schönen sonnigen Wetter hat die kurze Wanderung richtig Spaß gemacht.


Es fäng alles an zu blühen und wird grün und grüner und grüner....

Nachmittags ging es dann zurück in unsere Unterkünfte - bzw für die anderen nach Hause.... 
Abends trafen wir uns zum Abschluss zu einem Loriot Abend in Altmittweida.
Und was soll ich auch sagen... hatte Tränen in den Augen vor lauter Lachen.

Dann war es Zeit Abschied zu nehmen von Grit, Thomas, Annett und Uwe - denn für mich ging es Samstag wieder zurück in die Heimat.... die Fahrt war angenehm und nach 6 Stunden war ich zuhause, ohne Stau 

Ich habe mich super gut erholt und konnte sehr gut die Seele baumeln lassen.




Super Sonntag #40


Mit unserer Teamaktion, dem Super Sonntag, möchten wir Euch sowohl Projektideen zeigen, als auch die Anleitungen zum Nacharbeiten zur Verfügung stellen.

Heute stellen wir euch ein Mini-Tic-Tac Verpackung  vor.

Die Anleitung stammt in dieser Woche von Ingrid.
Liebe Ilonka, vielen lieben Dank an dich.

Hier kommt ihr direkt zur Anleitung !!!


Leider habe ich heute nichts aufwendiges für euch gewerkelt, da ich gestern erst aus dem Urlaub zurück gekommen bin.

Verwendet habe ich das Designpapier Gartenglück ( SK 35 ) 



Da wir akuell so tolles Wetter haben, sind bei Schmetterlinge unterwegs - Schmetterlingsglück nennt sich das Stempelset ( SK 35) 

Limette

Osterglocke

Heideblüte

Das Leckerchen müsst ihr euch jetzt denken -aber das schafft ihr *lach*
Habs vergessen einzukaufen und  gestern wollte ich nimmer in die Läden... da war ja der Notstand ausgebrochen *lach*


Ich hoffe meine Inspiration hat euch ein wenig gefallen.

Ich würde mich freuen, wenn ihr noch ein Stopp bei meinen Team-Kolleginnen einlegt, denn auch dort werdet ihr schöne Inspirationen zur Mini- Tic-Tac Verpackung finden.

Weiter geht es mit dem Super Sonntag am 05.05.2019.

Hier findet ihr noch die Liste aller Teamis, die am Super Sonntag mitmachen:

Frohe Ostern....


Ich wünsche euch allen ein schönes Osterfest.... mit  viel Sonnenschein.
Genießt die Tage im Kreise eurer Lieben und viel Spaß beim Eiersuchen.


Schloss Lichtenwalde und Schlosspark

Bei strahlendem Sonnenschein ging es gestern nach Lichtenwalde - die Ausstellung Alltagsmenschen im Schlosspark hat mein Interesse geweckt.



Hier seht ihr "Frauen sehen rot"... ich hatte dann die falsche Farbe dazu an. *lach*

Überall im Park waren die Figuren verteilt... war echt auf Entdeckungsrunde.


Die Aussicht runter Richtung Zschopau war hammer schön....



Überall im Schlosspark blühte der Frühling.

Eine kleine Pause und die Sonne genießen ...


Weiter ging es mit der Entdeckungsrunde....

"Bei der Arbeit" .. hab ich als nächstes gesichtet



Ja, Selfies muss ich noch üben.. .da bin ich kein Meister drin....



Der Schlosspark war echt ein Blickfang.


Diese Alltagsmenschen tragen den Namen " Warte-Zimmer" 

Leider kann ich die  Bilder euch nur vom Handy schicken, die Digi ist aber immer mit dabei.
Auch kann ich die Bilder auf dem Läppi nicht bearbeiten.... der ist schon sehr alt *lach*

Falls ihr mal hier in der Nähe seit, dann solltet ihr euch den Schlosspark nicht entgehen lassen.

Heute beginnt nun mein letzter Tag.... und morgen geht es wieder nach Hause.
Ich habe mich bisher hier sehr sehr gut erholt... neue Kraft getankt... und das Wetter war ja echt auf meiner Seite...





Mein Besuch in Magdeburg

Im Jahr 1996 hab ich geheiratet und in dem Jahr habe ich das letzte Mal die Freundin meiner Mutter , Sigrid, und die Ihre Tochter, Ines - das letzte mal gesehen.

In den Jahren nach dem Tod meiner Mutter im Jahr 2001 ist der Kontakt sehr abgebrochen - außer eine Karte zu Ostern und Weihnachten.

Da nun das Osterfest  vor der Tür stand, dachte ich mir... bring die Ostergrüße mal persönlich vorbei.
Ines war in diese Absicht eingeweiht und hat schön Stille gehalten... Ihre Mutter wußte nichts davon.

Mittwoch morgen, nach dem Frühstück, machte ich mich mit dem Auto auf die Reise nach Magdeburg.
Gegen 10.00 Uhr klingelte ich dann bei Sigrid an der Tür - erkannt hat sie mich erst mal nicht... erst als ich fragte, ob sie sich noch an Inge ( meine Mama ) erinnern konnte, wurde sie hellhörig und ich dann sagte, ich wäre die Tochter..... oh ja.... da kullerten die Tränen, sie konnte es kaum fassen und drückte mich ganz dolle.... Ihr Gesicht war herrlich... sie hat sich soooooooooooooo gefreut.

Später kam auch Ines rüber und wir schauten uns erst mal alte Fotoalben an.... 

Nach einem leckeren Essen beim Griechen in Magdeburg, sind die zwei mit mir zum Hundertwasserhaus gefahren....

Jetzt habe ich für euch ein paar Eindrücke  vom Haus eingefangen



Das Haus wird auch "Die Grüne Zidalle" in Magdeburg genannt.
Für den Bau des Hauses hat man 1,5 Jahre gebraucht.... find ich schon ne starke Leistung.



Einige Wohnungen habe einen eigenen kleine Garten.
Für mich wäre dies nicht, da die Auflagen zum Wohnen im Haus, sehr hoch sind.

Einen geführten Rundgang konnte wir nicht widerstehen.... und so kam man dann auch aufs Dach des Hauses und hatte einen wunderschönen Blick über Magdeburg.



Es war ein wunderschöner Tag in Magdeburg mit Ines und Sigrid.... und Sigrid wollte mich fast gar nicht mehr fahren lassen *lach* .. kann ich gut verstehen.... aber die Freude bei ihr... die vergess ich nicht so schnell....


Schloss Augustusburg und Keramikmalen in Chemnitz

Heute am Dienstag stand für mich ein Besuch in Augustusburg an - ich wollte unbedingt das Schloss besuchen.


Hier seht ihr den Innenhof... ich war heute morgen in der Früh fast alleine als Besucher unterwegs.

Seit über 400 Jahren thront das Schloss 516 m über dem Zschopautal.
In den frühen Jahren diente es dem sächsichen Kurfürst August als Zuhause - heute beherbergt das Schloss auch eine Jugendherberge, ein schönes Restaurant, ein Motorradmuseum, eine Schlosskirchen und einen schicken Trausaal.


Im Schlossmuseum - im Venussaal kann man die wunderschöne Wandmalerei aus dem 16. Jahrhundert betrachten, sowie historische Möbel , Jagdwaffen von Früher  - da es sich hier auch um ein Jagdschloss handelt.

Im Jagdtier- und Vogelkundemuseum gab es viele Tiere der Region zu sehen.


Danach ging es noch ins Kutschenmuseum - aber die Bilder sind leider alle nur auf der Digi und nicht per Handy gemacht.. .deshalb kann ich heute davon keine zeigen.

Aber das Wetter war so toll, dass ich doch glatt noch ein wenig im Hof verweilte.... bei einer schönen leckeren Tasse heißen Kakao und natürlich mit Sahne.


Danach ging es wieder in die Pension.... dort habe ich noch sehr die Sonne genossen.... 
Mit Häkelnadel und Wolle auf den Stühlen vor dem Eingang konnte man so richtig entspannen.


Nach einem kleinen Mittagsschläfchen bin ich dann nach Chemnitz gefahren - erst habe ich mir Grit ins Auto geladen und dann fuhren wir weiter zum Keramik malen - bei Make by you - wo wir dann auch auf Annett getroffen sind.

Wir drei waren wieder emsig und konzentriert bei der Malerei.


Bin schon ganz gespannt wie meiner Werke und Farben nach dem Brennen aussehen werden.


Der  Teller ist in lindgrün und die Federn in dunkelgrau... habe dann noch mit einem Rosaton kleine Verschnörkelungen drauf gesetzt.

Am Abend bin ich noch zusammen mit Grit und Thomas Essen gewesen.. .super super lecker fand ich es und nun ist der Tag auch schon wieder vorbei.

Morgen geht es nach Magdeburg... dort besuche ich die Freundin meiner Mama, die ich seit 1996 nicht mehr gesehen habe... nach dem Tod meiner Mutti ist der Kontakt bis auf Oster- und Weihnachtskarte sehr eingeschlafen... bin gespannt, ob sie mich erkennen wird, denn nur Ihrer Tochter ist informiert, dass ich komme und die hat bisher dicht gehalten.

Jetzt häkel ich noch ein paar Runden und geh dann ins Bettchen 


Mittweida am Morgen, Grünhainichen am Nachmittag....

Heute morgen - nach einem sehr leckeren Frühstück in der Pension Zschopaublick - bin ich erst mal nach Mittweida gefahren - in die City, da ich mal wieder etwas zuhause hab stehen lassen.
Duschgel fehlte mir in meiner Tasche - das Shampoo tat es heute morgen zwar auch - aber auf Dauer ist dies keine Option... wie gut, dass ich ja wußte, dass es einen Rossmann in der City gibt.

Auf dem Platz in der City habe ich dann in der Sonne heute morgen einfach mal ein Eis geschleckt *lach*


Dann ging es wieder zur Pension und dort habe ich ein wenig in der Sonne gesessen mit der Häkelnadel - denn um 14 Uhr sollte ich in Chemnitz sein .... Grit und ich fuhren nach Grünhainichen zu Wendt & Kühn.... zu den Engelchen.


Man sieht direkt an der Struktur vom Haus und an dem Eingang, dass man angekommen ist .

Innendrin war ich total überwältig... so schöne Engelchen und  Blumenkinder und und und..
Ein paar Eindrücke habe ich mit dem Handy für euch festgehalten.




Die große Spieluhr haben wir dann auch laufen lassen.


Auch ich bin dann ein Blumenkind geworden... dank einer großen Fotowand.


Im hinteren Bereich haben wir dann ein nettes Mädel bei der Arbeit zugeschaut... Grit und ich meinten nur, dass wir dem Engel schon längst nen grauen Popes gemalt hätten. *lach*





Ich bin immer noch total begeistert und die Eindrücke arbeiten noch in mir.... unnnddddddddddddd ich bin ein Fan der kleinen Margeritenengel geworden..... die sind echt zu süß.

Morgen geht es nach Augustusburg und nachmittags nach Chemnitz zum Keramikmalen.


Jetzt genieß ich einfach noch ein wenig den Abend in der Pension.. die viele frische Luft macht einen schon ein wenig Müde *lach*