R.I.P Oma 11.09.2015

Wir sind hier wie vor dem Kopf gestoßen.

Vor 3 Wochen war die Welt noch in Ordnung, meine Schwimu - nur Oma genannt - kam mit Verdacht auf Herzinfakt ins KH.... den wir auch gerne akzeptiert hättet... aber nein, es kam noch viel viel schlimmer - nach ca 10 Tagen KH wurde sie entlassen - Verdacht auf Leberkrebs mit Metastasen.

Wumm... das hat gessessen .... warum unsere Oma, die nie krank war....  Du warst so ein starker, herzensguter Mensch, der immer für uns da war, egal ob in guten oder schlechten Zeiten.... wir drei, zusammen mit Jonas, waren eine kleine Familie und nun.....

Am Mittwoch hat Jonas mit Engelszungen auf Oma eingeredet, denn sie konnte nicht mehr zuhause bleiben... es ging gar nicht mehr und wir haben gedacht, sie kommt wieder... aber nein...

Mittwoch abend öffneten uns die Ärtze bereits, dass Oma nicht mehr lange bei uns bleiben wird - der Tumor war so bösartig... sowas kann ich nicht begreifen. Am Donnerstag morgen habe ich mich noch mit ihr unterhalten obwohl auch sie langsam begriff, das es bald zuende geht.... aber sie wollte kämpfen, denn sie wollte unbedingt im November den 18. Geb. von Jonas mitfeiern.... Donnerstag morgen wurde sie auf die Palliativstation verlegt, Donnerstag nachmittag an die Morphinpumpe.... neeeeeeeeeeeeeeeeeee, wir wollen es nicht begreifen und können es auch nicht. Die Ärztin teilte uns dann am Do. mit, dass wir hier nicht mehr von Wochen reden, sondern von Tagen oder Stunden.....

Ich weiß, es hört sich jetzt sicherlich doof an... aber Donnerstag abend sprach ich zu den Sternen, zum Himmel wo ich meinem Mann Udo bat, die Oma zu sich zu holen.... damit sie nicht lange leiden muß..... Udo hat mich erhört und holte sich seine Mutter in den frühen Morgenstunden zu sich..... nun sind sie beide vereint.... Mutter und Sohn, die sich seit 2004 nicht mehr gesehen haben.

Aber wir hier unten auf der Erde können es nicht begreifen..... Vor 3 Wochen stand sie noch mit ihrem kleinen roten Flitzer  vor der Tür und nun ist alles vorbei.

Oma mußte nicht lange leiden, dass ist etwas was uns tröstet.... aber damit klar zukommen bricht uns hier das Herz...

ich versuche immer an das Schöne zu denken.... Oma und ich waren nicht immer einer Meinung, aber ich glaub, dass liegt auch an dem Altersunterschied... ohne sie hätte ich nie Vollzeit arbeiten gehen können, denn sie hat Jonas mit aufgezogen... sie hat uns immer so leckeres Essen gekocht... sie war immer für uns da....

Liebe Oma... ich vermisse dich ganz doll und danke dir für wunderschöne Jahre mit dir... auch für den kurze Kopfkraulen am Donnerstag... ich spüre immer noch deine Hände in meinem Haaren....

Solang man sich jetzt um vieles kümmern muß, steht man unter Strom und kommt nicht zur Ruhe... aber wenn man zur Ruhe kommt... dann bricht alles aus einem raus....



Kommentare

Gertrude hat gesagt…
Anja, ich möchte dir meine Aufrichtige Anteilnahme aussprechen, es tut immer weh wenn ein geliebter Mensch die erde verlassen muss, aber tröste dich damit, sie hat nicht lange leiden müssen, wer weiß was noch gekommen wäre, ich kann sehr gut mitfüheln mit dir, denn meine Mutter ist auch am 13, Juli 2015 ganz plötzlich verstorben, sie hatte ein schönes Alter von 89 Jahren, aber am Sonntag war sie so gut aufgelegt ,dass ich mir nichts dachte und am Monntag in der Früh konnte sie nicht mehr sprechen und gehn, sofort ins Krankenhaus und am Abend ist sie eingeschlafen, es war die ganze Familie bei ihr und das gab uns Trost.
Ich wünsche dir trotzdem ein schönes Wochenende und viel Kraft für die nächste Zeit
Gertrude
pingu hat gesagt…
liebe anja,
mein aufrichtiges beileid. mir lief es beim lesen eiskalt den rücken runter..... es ist immer schwer zu begreifen, was passiert ist und dass es endgültig ist. dein herz braucht noch, um damit fertig zu werden. nehmt euch die zeit, die ihr beide braucht und seid füreinander da.
du wirst deine schwimu immer im herzen tragen und irgendwann mit einem lächeln die erinnerungen wachhalten.
fühl dich feste aus der ferne gedrückt
vlg pingu
Friemelzwerg hat gesagt…
Liebe Anja,
mit angehaltenem Atem habe ich deine Zeilen gelesen und es tut mir sooooo unendlich leid für euch. Deine unendliche Liebe und Dankbarkeit zu Oma ist in jedem Wort zu spüren und dieses Wissen wird sie auf ihrer letzten Reise begleitet haben, da bin ich mir sicher. Fühle dich von mir mal ganz fest gedrückt, ich denke an euch.
Susanne
Barbara Marcks hat gesagt…
Hsllo Anja,
mein aufrichtiges Beileid. Ich wünsche euch viel Kraft für die nächste Zeit.
Barbara
Silvis Kreativstube hat gesagt…
Hallo liebe Anja,

was muss ich trauriges lesen nach meinem Urlaub. Es tut mir von Herzen Leid was ihr durchmachen müsst. Es ist so schwer Worte zu finden die trösten könnten. Sei dir gewiss ich fühle mit dir. Es ist schwer einen geliebten Menschen zu verlieren der uns ein Stück des Lebens begleitet hat.
Trauernd bleiben wir zurück und werden uns der Lücke bewusst, die bleiben wird.
Ich wünsche Dir und deiner Familie,dass ihr in diesen schweren Stunden die Stärke findet, das schwere Schicksal zu ertragen.
Mögen euch die Erinnerungen an die geliebte Omi begleiten wie ein wärmender Sonnenstrahl.
Mit tröstenden, liebevollen Gedanken und einer stillen, gedanklichen Umarmung grüßt dich ganz herzlich deine Silvi
Sylvia Bollmann hat gesagt…
Hallo Anja,
auch ich möchte dir mein Aufrichtiges Beileid aussprechen. Es ist immer sehr schwer einen geliebten Menschen zu verlieren und alle lieben Worte können den Schmerz nicht lindern. Aber trotz alledem tragt ihr ja eure Oma im Herzen bei euch und irgendwann wird wohl der Schmerz etwas nachlassen, aber bis dahin wünsche ich dir ganz viel Kraft und fühl dich ganz fest gedrückt von mir.
Liebe Grüße Sylvia
slusia hat gesagt…
Mein aufrichtes Beileid, liebe Anja.
Traurige Grüße Simone
Sajung hat gesagt…
Anja, mein aufrichtiges Beileid. Ich wünsche Dir und Deinen Lieben viel Kraft....

LG Sabine
Gudrun hat gesagt…
Meine liebe Anja,
du hast mein tiefstes Mitgefühl, so etwas ist sehr schwer zu verdauen, spreche da leider aus Erfahrung, von einem Moment zum anderen ist ein geliebter Mensch nicht mehr da.
Ich wünsche dir und Jonas ganz viel Kraft und spreche euch mein Beileid aus.
Fühl dich fest umarmt
Gudrun
AndreaBastelmaus hat gesagt…
Ach - Anja,
mir kullern die Tränen. Was muss das für euch ein großer Schock gewesen sein. Es tut mir so leid, dass du wieder einen lieben Menschen gehen lassen musstest. Ein Trost ist, dass Schwiegermutter nicht leiden musste. Wahnsinn, dass sich die bösartige Krankheit nicht vorher bemerkbar gemacht hat und ihr so keine Chance hattet, dagegen zu kämpfen.

Menschen, die wir geliebt haben,
gehen nie wirklich von uns.
Sie leben für immer
in unseren Herzen weiter.(Sylvana Rossetti)

Ich umarme dich - Andrea
Regina hat gesagt…
liebe Anja,
dein Verlust tut mir so unendlich leid! Ich wünsche dir und Jonas ganz viel Kraft für die kommende Zeit.
Ich drücke dich mal ganz dolle aus der Ferne
Regina
Tina hat gesagt…
Hallo liebe Anja,
es tut mir sehr leid das Deine Schwiegermama gehen mußte. Fühl Dich mal gedrückt. Mir fehlen bei so etwas immer die richtigen Worte, aber ich kann es gut nachempfinden. Ich wünsche Euch ganz viel Kraft.

LG Tina
gritigrit hat gesagt…
Liebe Anja, ich wünsche dir und Jonas ganz viel Kraft. Mein aufrichtiges Beileid zu so einem plötzlichen Verlust der geliebten Oma. Seid ganz lieb gedrückt - Grit & Co.
Sandy hat gesagt…
Liebe Anja,

auch mir tut es sehr leid das Deine Schwimu gehen mußte. Mir fehlen grad die Worte, ich bin in einer ähnlichen Situation und kann gut nachvollziehen was in einem vorgeht. Ich drück die aus der Ferne. Ich wünsche dir viel Kraft für die bevorstehende Zeit.
Liebe Grüße
Sandy
Ulrike Ewert hat gesagt…
Hallo liebe Anja,
auch ich möchte dir mein Aufrichtiges Beileid aussprechen.Ja wenn man wie du und Jonas einen so lieben Menschen verliert,steht die Zeit still und man muss es erst begreifen das dieser Mensch nicht mehr bei Euch ist.Ich weiß wie es ist wenn man einen geliebten Menschen von einer Stunde auf die Nächste verliert und der Schmerz den einen trifft ist so unendlich,aber in euren Herzen wird sie immer bei euch sein.In Gedanken bin ich bei Euch und wünsche euch für die nächsten Tage und Wochen ganz viel Kraft und sage dir immer sie brauchte zum Glück nicht leiden und sie ist jetzt bei ihrem Sohn im Himmel vereint,Sei ganz lieb von mir geknuddelt,ganz liebe Grüße von der Ostsee von Ulrike
Sabina hat gesagt…
Alles liebe und viel Kraft Anja!!!! Sabina
Daniela O. hat gesagt…
Liebe Anja. Es tut mir so unsäglich leid. Hab grad Tränen in den Augen und kann Euch nur ganz viel Kraft für die kommende Zeit wünschen. Mein herzliches Beileid.

Liebe Grüsse Daniela
ruth..chen;-)) hat gesagt…
meine liebe anjalein....ich habe grad deine schmerzlichen zeilen gelesen und finde kaum worte...in gedanken bin ich bei euch und wünsche euch allen viel kraft in diesen schweren tagen...herzlichstes beileid, liebe anjalein...
...sehr erschüttert...
ruth..chen..